Deutsch
Français
English

Am Steuer des LRoS • Juni 2018

Daniel Hotz • Präsident LRoS

Liebe Clubfreundinnen und Clubfreunde

Amsterdam, 30. April 1948. Dieses Datum markiert den Beginn einer einmaligen Erfolgsgeschichte, die auch heute, 70 Jahre später, weiter anhält und uns Land Rover Freunde in ihren Bann zieht.

Kaum jemand, der damals an der Amsterdam Motor Show das kantige Landwirtschaftsfahrzeug aus England betrachtete (siehe Bild rechts), wird geahnt haben, welche legendären Geschichten das Fahrzeug rund um den Globus schreiben wird! Die zuverlässigen und robusten Fahrzeuge aus Solihul bei Birmingham, England wurden rasch zur ersten Wahl bei Farmern, Expeditionen, Militär, Schutz- und Rettungsdiensten, Hilfsorganisationen, Abenteurern und Individualisten aus aller Welt.

Land Rover haben bis in die entferntesten Flecken der Erde ihre Reifenspuren hinterlassen. Noch heute sollen über 70 Prozent aller jemals gebauten Land Rover auf und neben der Strasse unterwegs sein. Kein Wunder also hat der Land Rover seine treue Fangemeinde und wir alle vom LRoS gehören mit zu dieser globalen Bewegung verrückter Enthusiasten.

Landy-Gruss

Der ungeschriebene Kodex aller Land Rover Fahrer lautet: «Land Rover Fahrer grüssen sich und helfen sich gegenseitig». Das verbindet! Über Landesgrenzen, ja gar über Kontinentalgrenzen hinweg. Interessanterweise aber, scheint diese Verbindung nicht über die Markeninternen Typengrenzen hinweg zu funktionieren. Wenn ich mit einem Serie Landy oder einem Defender unterwegs bin, winke ich jedem Serie Landy und jedem Defender, der mir begegnet, und ich freue mich über jede Erwiderung des Landy-Grusses. Und obwohl wir im Club auch einige Besitzer mit neueren Modellen von Freelander, Discovery und Ranger Rover haben, bei der Begegnung mit diesen Fahrzeugen bleibt der gegenseitige oft Gruss aus.

Es scheint, dass es eine Gruss-Grenze zwischen den traditionell angelehnten Modellen und den Modellen der neueren Generation gibt. Ich frage mich, wieso das wohl so ist, und nehme mir vor, von nun an versuchsweise bei jeder Begegnung mit einem Ranger Rover, Range Rover Sport, Velar oder Evoque enthusiastisch aus der zurückgeschobenen Seitenscheibe der Serie oder des Defender zu winken! Falls ich nicht durch diese Verhaltensauffälligkeit wegen verkehrspsychologischer Bedenken prophylaktisch aus dem Verkehr gezogen werde, oder vor lauter Winken lahme Arme kriege, Editorial Am Steuer des LR oS werde ich im nächsten Editorial über meine Erfahrungen damit berichten. Ich bin selbst gespannt auf die Reaktionen. Macht ihr mit?

Apropos Grenzen

Grenzen überschreiten wir dieses Jahr gleich mehrfach und zwar nach Deutschland, Holland, Frankreich und Luxemburg, wo befreundete Clubs ihre Jubiläen oder auch den 70. Geburtstag des Land Rover feiern. Ich freue mich bereits heute mit möglichst vielen von euch an diese Anlässe zu fahren und auf die tollen Begegnungen, die solche Land Rover Treffen immer wieder ermöglichen.

Wir selbst feiern das Land Rover Jubiläum im kleineren Rahmen mit unserer Teilnahme am TCS Youngtimer & Classic Treffen in Pratteln am 15. Juli 2018. Eine weitere Grenze überschreiten einige Mitlieder unseres Clubs mit dem Besuch des P3 Clubs im ehemaligen Osten Deutschlands. Die Begegnung der Land Rover mit den damaligen Geländewagen der Nationalen Volksarmee der DDR ist auf jeden Fall eine interessante Grenzüberschreitung!

Von weiter entfernteren Grenzen erfahren wir an den Freitags-Höcks, nämlich über Botswana und anderen Fernwehzielen. Die Grenzen seines Fahrzeuges kennen lernen und seine eigenen fahrerischen Grenzen erweitern kann man unter fachkundiger Anleitung auf der anderen Seite der Grenze in Thenissey (F) oder auf der Schweizer Seite an den D-Days in Biere.

Diese und viele weitere tolle Anlässe für die ganze Familie, organisiert vom LRoS, seinen Mitgliedern und befreundeter Clubs aus dem In- und Ausland findet ihr wie immer aktuell in der Agenda auf unserer Webseite „lros.ch“!

Ich wünsche euch allen einen erlebnisreichen und sonnigen Sommer mit vielen tollen Begegnungen mit Land Rover Freunden aller Modelle dieser Marke aus nah und fern!


Herzlich,
Daniel Hotz, Präsident