Deutsch
Français
English

Wintertreffen Axalp • 2003

Text und Bilder: Jürg Schwengeler

Wie vergangenes Jahr hatten wir unglaubliches Wetterglück. Hinzu kamen noch traumhafte Schneeverhältnisse, so dass wir die besten Voraussetzungen antrafen, ein erfolgreiches Wintertreffen durchführen zu können. Peter Rubi und seine Frau Michaela hatten wie in den Vorjahren ihr Berghaus für LRoS reserviert - es war bis zum letzten Platz ausgebucht.

Im Verlaufe des Samstag Nachmittag trafen die schnee- und sonnenhungrigen LRoS-Mitglieder ein, sowie etwas später unsere Freunde aus Luxemburg. Viele unter uns lockten die Pisten, die Zimmer konnten später bezogen werden. Beeindruckend war unser Präsi, Joachim, der mangels Skiroutine erst am Vortag eine komplett neue Ausrüstung gekauft und uns auf der Axalp sehr dynamisch vorführte. Die Kinder vergnügten sich nicht minder auf den Pisten oder quer durch die Wälder, so dass sich alle am späteren Nachmittag mit genügend Hungerreserve wieder beim Berghaus einfanden.

In der Zwischenzeit fuhr auch eine andere Gesellschaft auf der Axalp ein, mit viel Tam Tam und zum Teil verkleidet - wir nahmen an, die Truppe komme direkt von irgend einer Fasnacht. Später am Abend stellte sich dann heraus, dass es sich um den Fanklub eines gewissen DJ Gordon handelt, der ein Wochenende in Peter Rubi's Bruder Hotel, gegenüber "unseres" Berghauses gebucht hatte. Für musikalische Unterhaltung war also gesorgt - mehr als gesorgt, je nach Geschmack. So wurde das Gespräch während des Apéro in der Bar gegenüber zum unangenehmen Gebrüll.

Das traditionelle Fondue fand im gewohnten, fröhlichen Rahmen statt und war wiederum hervorragend. Wie üblich konnten nicht alle Caquelons ausgegessen werde, wir hofften auf Mutige während des Frühstücks.

Nach dem feinen Fondue wagten wir noch einen Versuch nach gegenüber, auf der Suche nach einem Dessert und wurden wieder von DJ Gordons Geräuschkulisse empfangen. Nebst der Dessertkarte wurde uns auch gleich eine Auswahlliste des Gordon'schen Repertoires verteilt und etwas später flatterten dazu passende Broschüren und Abziehbilder auf unseren Tisch. Wie gesagt, über Farben und Geschmäcker lässt sich eben nicht streiten und so flüchteten wir nach Dessert und Kaffee wieder hinüber ins Berghaus.

Im Entrée hatten die Luxemburger einen Teil Ihrer Souvenirartikel ausgestellt - eine passende Gelegenheit, Peter Rubi zum Dank für seine Gastfreundschaft ein luxemburgisches XXL-Sweatshirt zu überreichen. Die einen diskutierten bis in alle Nacht über die uns brennend interessierenden Themen rund um den Land Rover, die anderen heizten dem Hotpot ein und nochmals andere zogen sich in ihre Gemächer zurück.

Ein viel Sonne versprechender Morgen lockte uns früh aus den Federn und nach einem ausgiebigen Frühstück und gründlichen Abwasch der vorabendlichen Fondue-Überbleibseln ging's wieder ab auf die Bretter. Nicht ohne vorher durch DJ Gordon und seinen Frühschoppen auf der Terrasse vor dem Berghaus begrüsst worden zu sein. Wir hatten wiederum viel Spass auf den Pisten. LRoS-Fussgänger, wie auch Ski- und Snowboardfahrer fanden sich auf der Hilten-Sonnenterasse wieder.

Zurück beim Berghaus war der DJ immer noch dran - unglaublich! Wir kamen gerade noch mit, wie er seinen Fans freudenstrahlend eröffnete, dass und wann er nächstes Jahr wieder auf der Axalp auflegen werde. Selbstverständlich am selben Wochenende, welches wir zusammen mit Peter für unser nächstes Wintertreffen ausgesucht hatten.

Danach kehrte auf der Terrasse angenehme Ruhe ein, so dass wir noch die Nachmittagssonne etwas geniessen konnten, bevor es wieder ins Unterland ging, natürlich nicht ohne sich vorher in Peters Lädeli noch mit feinem Bergchäs eingedeckt zu haben.

Übrigens war Peter nicht der einzige, der am nächsten Morgen die scheusslichen Gordon-Kleber von seinem Landy abkratzen musste. Entweder handelte es sich um einen LRoS-internen Streich (den Innerschweizern sei schmunzelnd verziehen) oder um eine geschmacklose PR-Aktion des Fanklubs. Wir kleben ja auch nicht unsere LRoS-Kleber dem DJ auf seine CDs, oder?

Auf alle Fälle möchte ich an dieser Stelle Michaela und Peter ganz, ganz herzlich für das tolle Wochenende und ihre Gastfreundschaft danken. Wir freuen uns, nächstes Jahr wieder zu Euch auf die Axalp kommen zu dürfen.

Jürg Schwengeler