Deutsch
Français
English

3. Serie 1 Treffen, Bülach 2002

Autor: Patrick Amann

Am Sonntag morgen als wir im Baselbiet aufbrachen herrschten noch angenehme 18 Grad. Schon auf dem Weg nach Bülach hatten wir das Gefühl es wird mit jedem Kilometer wärmer. Etwas nach 09.00 Uhr trafen wir dort ein. Zum ersten Mal wurde das Serie I - Treffen nicht im Emmental, sondern im Zürcher Unterland von Hans-Jürg Ringger und seinen Helfern organisiert. Obwohl die "Serie I Fahrer" es mit den Terminen nicht so genau nehmen was die Anmeldefrist anbelangt, so waren wir doch 9 Serie I Fahrzeuge und zwei "Fremdfahrzeuge".

Gleich nach der Ankunft konnten wir uns an einem grossen wunderschönen Morgenessen-Buffet die Bäuche voll schlagen. Kurz vor 10.00 Uhr ging es dann los und über diverse kleine Strassen und Strässchen erreichten wir eine alte Mühle mit einem Sägewerk.

Hier bekamen wir eine fachkundige Führung. Natürlich wurde nach den Erklärungen das Wasserrad in Bewegung gesetzt und von einem grossen Föhrenstamm wurde ein Brett abgesägt. Erstaunlich wie schon vor 100 Jahren ein präziser Schnitt durch den Stamm geführt werden konnte. Die einfache Mechanik erlaubte einen maschinellen Vorschub des Stammes und es gab sogar schon einen "Notaus". Erstaunlich auch, wie die ganzen Zahnräder des Getriebes, die aus Holz gearbeitet sind, sehr ruhig arbeiten. Jede heutige Holzbearbeitungsmaschine macht einen grösseren Lärm.

Nach einem Apéro ging es dann auf kleinen zum Teil nicht geteerten Strassen weiter. Manch einer musste erkennen, dass das Zürcher Unterland nicht nur aus der Stadt Zürich mit der Agglomeration und dem Flughafen besteht. Über weite Felder und durch schöne Wälder erreichten wir einen Parkplatz. Nun ging es zu Fuss einige Stufen einen Waldweg hoch, bis wir vor einem Aussichtsturm standen. Hier hiess es dann nochmals Treppen steigen. Auf der obersten Plattform wurden wir dann aber durch den wunder schönen Ausblick belohnt.

Nach dem Abstieg genossen wir nochmals ein wenig die kühle Waldluft. Auf kleinen Strassen durch die Zürcher Weinberge und viele kleine Dörfer mit schönen Riegelbauten tuckerten wir wieder Richtung Bülach. Einige konnte man nur schwer daran hindern an der Thur zu stoppen und ein Bad zu nehmen.

Wieder in Bülach angekommen verwöhnte uns die Frau von Hans-Jürg mit einem schmackhaften Menu. Der heisse Nachmittag klang bei Kaffe und Dessert aus. Natürlich durfte jeder Teilnehmer eine wunderschöne Erinnerung an dieses Treffen mit nach Hause nehmen. Was es war werde ich euch nicht verraten, das seht ihr am Kühlergrill der Teilnehmer...

Nach einer gemütlichen Heimfahrt ins Baselbiet waren wir alle der Meinung das war ein super Treffen.

Ich möchte es nicht unterlassen, an dieser Stelle nochmals Hans-Jürg und seinen Helfern zu Danken für das perfekt organisierte Treffen. Ob Ementhal oder Zürcher Unterland wir sind das nächste Jahr sicher wieder dabei.

s'Zebra