Deutsch
Français
English

Event-Laui 2004 • ein Event, der seinen Namen verdient

Autoren: Jürg Schwengeler • Hans & Angela Schori • 2004
Photos: Patrick Amann

Das Frühlingstreffen in der Innerschweiz war ein voller Erfolg. Das eher trübe Wetter konnte uns die Laune nicht verderben. Doch beginnen wir von vorne: Angi und Hans Schori empfingen uns Teilnehmer im Motel Stans-Süd mit Kaffee und Gipfeli schon relativ früh.

Nach 10 Uhr gings dann los auf Stoni's und Eusi's Überraschungsfahrt. Diese führte uns zur Alpwirtschaft Sulzmatt, Wirzweli. Bestens organisiert fuhren wir in zwei Gruppen von zwei verschiedenen Tälern auf die Alp. So behinderten wir den Verkehr in keiner Weise. Oben angekommen wurden wir mit Wienerli und hervorragendem Kartoffelsalat verwöhnt. Auch das Wetter war uns noch hold und wir genossen die Aussicht in die weit unter uns liegenden Täler.

Als Verdauungsfahrt fuhren wir wieder vom Berg und zwar jede Gruppe über die Strecke, die sie noch nicht unter die Räder genommen hatte. Bei gut 30 teilnehmenden Fahrzeugen hatten wir zwei schöne Konvois zusammen. Am Nachmittag trafen dann die beiden Gruppen im Schotterwerk Laui wieder zusammen. Hans Schori besammelte uns in seiner neuen Blockhütte, um einige wichtige Erklärungen zu dem abgesteckten Parcours und den Hindernissen abzugeben.

Besonderen Wert legte Hans auf den Aspekt des Umweltschutzes, da sich das Gelände in einem Trinkwasserfassungsgebiet befindet. So ist seine Infrastruktur für allfällige Ölunfälle bestens vorbereitet. Gleich darauf wurden wir auf das Gelände losgelassen. Die Laui wird regelmässig von diversen Fahrzeugimporteuren gemietet, um Kunden in die Welt des Offroad-Fahrens einzuführen. So waren die Hindernisse stets sicher und ohne Unfallgefahr zu meistern. Ein ideales Schulungs-Gelände, um auch vielen LRoS-Mitgliedern Gelegenheit zum Üben zu geben.

Da schon einige Teilnehmer nach dem Abendessen wieder abreisen mussten, wurde der Wettbewerb um einen Tag vorverschoben. Dieser bestand aus vier Teilen, einer Blindfahrstrecke über Baumstämme, eines Tests betreffend Fahrzeugausrüstung, eines Geschicklichkeitsparcours für alle und einen zweiten für die Fortgeschrittenen. Die ersten drei Ränge des Wettbewerbs wurden durch Defender 110 belegt: 1. Mathias & Coni Jauch, 2. Fabian Pfister und 3. Jürg & Marie Schwengeler.

Nahe des Schotterwerks hatte Hans eine Alp zu Campingzwecken reserviert. Es gelang allerdings nur wenigen unter uns, die Zelte noch vor dem einsetzenden Dauerregen aufzustellen. Die meisten liessen ihre Fahrzeuge so in der Kiesgrube und flüchteten ans wärmende und trocknende Feuer in der Blockhütte. Dort wurde dann auch heftig grilliert, gekocht und geschlemmert. Diese Hütte leistete so ideale Dienste. Bis tief in die Nacht herrschte eine aussergewöhnlich gemütliche Stimmung.

Der Regen prasselte unaufhörlich auf unsere Zelte. Glücklich waren diejenigen unter uns, die mit grossen Blachen zumindest den Frühstücksplatz trocken halten konnten. Am Sonntags gings dann wieder in die Grube. Aufgefallen sind vor allem all die Kinder, die auf Vaters oder Mutters Schoss sitzend stolz über Stock und Stein kurvten.

Verantwortungsvolle LRoS-Mitglieder denken rechtzeitig an deren Nachfolge... Gegen Mittag - immer noch im strömenden Regen - nahmen die Teilnehmer langsam den Heimweg unter die Räder.

Uns allen hat das Laui-Event sehr gut gefallen und wir freuen uns bereits auf ein Wiederfahren im nächsten Jahr.

Jürg Schwengeler, Hans & Angela Schori