Deutsch
Français
English

Am Steuer des LRoS • März 2018

Daniel Hotz • Präsident LRoS

LRoS Jahresbericht des Präsidenten 2017

Liebe Clubfreundinnen und Clubfreunde

Mit grosser Freude und Stolz blicke ich mit Euch auf ein Jahr zurück, das wohl für uns alle durch das 30-Jahre Jubiläum des Land Rover Club Schweiz in St. Stephan geprägt war. Die grosse Resonanz in den Clubmagazinen, Foren und auf Facebook aus allen Ecken Europas sowie die tollen Jubiläumsgeschenke von befreundeten Clubs halten die Erinnerung an das rundum gelungene Fest noch lange aufrecht! Den detailierten Rückblick auf das Jubi wird uns der OK-Präsident Töbi Maag präsentieren. Ich möchte deshalb nur ein paar Beobachtungen erwähnen, die mich als Präsident des Clubs besonders gefreut haben. Dazu gehört die grosse Hilfsbereitschaft und Unterstützung aller Beteiligten vor Ort in St. Stephan die wir erfahren durften. Nirgendwo sonst wurden wir auf unserer Suche nach dem geeigneten Durchführungsort mit so viel Wohlwollen und Begeisterung für unser Vorhaben empfangen! Dann die vielen Anmeldungen aus dem In- und Ausland! Individuell Anreisende und Clubs aus den entferntesten Ecken Europas und sogar darüber hinaus unternahmen die Reise nach St. Stephan. Mehrere hundert Menschen aus über 13 Ländern feierten friedlich miteinander auf einem Militärflugplatz, der aus einer Zeit stammt, als viele dieser Nationen noch miteinander im Krieg lagen. Grossartig war auch die Gelegenheit Clubmitgliedern zu begegnen, die  sonst nicht so aktiv am Vereinsleben teilnehmen. Und ganz besonders gefreut haben mich schliesslich die vielen motivierten Helfer und der Anblick des tip-top sauber hinterlassenen Areals nach dem die letzten Land Rover den Weg nachhause unter die Räder nahmen. Unsere Putz-Equipe hatte praktisch nichts aufzuheben, zu putzen oder zu entsorgen! Nebst dem Jubiläum durften wir aber wiederum viele weitere interessante Anlässe im Clubkalender ausschreiben, die auf breites Interesse gestossen sind und die Vielfalt unseres Clubs repräsentieren. Unsere Mitglieder waren On- und Off-Road unterwegs im In- und Ausland, besuchten interessante Vorträge, fuhren mit Schlauchbooten, Schlitten und Skiern, transportierten Hochzeitsgesellschaften und Teilnehmende von Marketing-Events, standen als Statisten mit ihren Land Rover für Werbefilme und TV-Serien vor der Kamera und verbrachten manche gemütliche Stunden miteinander bei Grillladen oder Raclette. Für Einzelmitglieder wie auch für Familien waren die Anlässe interessant, was die hohen Teilnehmerzahlen einmal mehr beweisen. Auch im vergangenen Jahr hielt das Wachstum des LRoS an und wir starten das neue Vereinsjahr mit beinahe 650 Mitgliedern! Dieser schöne Erfolg ist das Resultat vom sehr guten Zusammenspiel zwischen den verschiedenen Ressorts!

Mitglieder unseres Vorstands

  • Claudia Frehner hat das Sekretariat vor einem Jahr übernommen. Sie ist für die meisten Neumitglieder der erste Kontakt zum Club, führt die Administration des LRoS und ist für das Protokoll der Vorstandssitzungen zuständig. Im Jubiläumsjahr 2017 engagierte sich Claudia im Jubi-OK auch für die Bereiche Gastronomie und Administration in St. Stephan.
  • Harry Sigel hat den Clubshop von Grund auf neu strukturiert und mit vielen attraktiven Produkten das Sortiment vergrössert. Der Clubshop ist unterdessen zu einer beachtlichen Grösse herangewachsen. Harry hat sich im Jubi-OK um die Themen Verkehr, Signalisation und Infrastruktur gekümmert.
  • Tom Hunziker kümmert sich um die Finanzen des Clubs und ist nebenbei auch unser Informatiker. Tom ist an der GV abwesend, da er die ersten Wochen des Jahres in Afrika unterwegs ist. Im Jubi-OK verantwortete Tom das Ressort Finanzen.
  • Töbi Maag verantwortet als Vize-Präsident das Clubprogramm, koordiniert unsere offiziellen Aktivitäten und kommuniziert mit den Mitgliedern. Als OK-Präsident war Töbi gesamtverantwortlich für das Jubi und kümmerte sich nebenbei auch um das Marketing/Sponsoring.
  • Paul Vock ist für den ganzen Aussenauftritt des LRoS zuständig. Er pflegt und unterhält die Webseite, hält unsere Facebookseite aktuell und moderiert das LRoS Forum. Das ganze letzte Jahr war Paul zudem Gastgeber für die Vorstandstreffen. Für das Jubi baute und pflegte Paul die Jubi-Webseite „jubi.lros.ch“ und kümmerte sich um Online-Anmeldungen.
  • Patrick Amann hilft mit Rat und Tat bei allen Fragen rund um die Serie Fahrzeuge persönlich, telefonisch oder schriftlich auch über das Forum und im Magazin. Patrik ist verantwortlich für die FIVA-Pässe des SHVF (Swiss Historic Vehicle Federation) und koordiniert die SHVF Technik-Seminarteilnahmen unserer Fahrzeuginspektoren.
  • Manuel Massetti ist für den Event-Support zuständig und unterstützt überall da, wo es gilt aktiv einem Clubanlass zum Erfolg zu verhelfen. Am Jubi organisierte er gemeinsam mit unseren engagierten Helfern das Camping Areal.
  • Olaf Grewe (zur Wahl GV 2018) hat das Clubmagazin als Redaktor nach dem interimistischen Einsatz von Jana Nikitin, welche nach dem Ausscheiden von Benel Kallen eingesprungen ist, übernommen. Unterstützt von Barbara Glück (Inserenten etc., nicht im Vorstand) hat er mit der Ausgabe 4/2017 seine erste Ausgabe des Clubmagazins verantwortet. Ich bin sehr froh darüber, dass wir die von Benel Kallen gesetzte hohe Qualität des Magazins mit Jana halten konnten und nun mit einem Profi sogar weiter entwickeln können.
  • Ich selbst vertrete den Club als Präsident gegenüber Behörden, Organisationen, Verbänden und anderen Clubs. Zudem habe ich die freudvolle Aufgabe, gemeinsam mit meinen Vorstandsfreunden das Clubleben und die Entwicklung des LRoS aktiv zu gestalten. Am Jubi unterstützte ich den OK-Präsidenten als sein Stellvertreter bei der Planung und im Marketing, unterstütze Claudia mit der Gastro-Planung und verantwortete als Clubpräsident das Vertragswesen.

Repräsentanten und Organisatoren von Anlässen

  • Heinz Degen ist letztes Jahr aus dem Vorstand ausgetreten. Mit der beruflichen Pensionierung wollte er auch die Vereinspflichten zugunsten seiner vielfältigen Hobbies und Interessen ablegen. Heinz steht den Clubmitgliedern jedoch weiterhin als technischer Berater mit seinem profunden Fachwissen zur Verfügung.
  • Rolf Mäder ist als Vertreter unseres Clubs in den Vorstand des nationalen Dachverbands SHVF (Swiss Historic Vehicle Federation) gewählt. Der SHVF ist nationale Vertretung des Weltverbands der Oldtimer-Clubs FIVA (Fédération Internationale des Véhicules Anciens) und vertritt die Interessen der Oldtimerbesitzer und ihrer Fahrzeuge mit dem Ziel „Erhaltung eines wichtigen Teil unserer Industriegeschichte durch die Verteidigung des Rechtes, historische Fahrzeuge weltweit auf öffentlichen Straßen zu fahren“. Rolf verantwortet im SHVF mit Engagement das Ressort Trade & Skills/Berufsbildung. Rolf Mäder ist Vorstandsmitglied bei der Interessengemeinschaft Fahrzeugrestauratoren Schweiz IgFS. Die IgFS ist der Berufsverband der Schweizer Restauratoren und dient als Netzwerk unter den Restauratoren und Weiterbildungsplattform. Die IgFS ist mit dem AGVS und VSCI verantwortlich für die Ausbildung zum Fahrzeugrestaurator. Weitere Informationen findet man unter igfs.ch
  • Rob Wyss ist offizieller Repräsentant für die Schweiz des in England beheimateten, aber international präsenten, Series One Club. Der Land Rover Series One Club ist der wichtigste Verein, der sich einzig mit den Serie 1 von Land Rover befasst. Mit beinahe 3’000 Mitgliedern ist er gleichzeitig auch der grösste Land Rover Club der Welt.
  • Auf nationaler Ebene engagiert sich die Gruppe „Landy Schruuber“ für den Erhalt von Series One Fahrzeugen und dem Wissen rund um diese Fahrzeuge. Die Gruppe rund um Martin „Tinli“ Fäh verfügt über umfangreiches Wissen rund um die ersten Landys und hat am Jubi die Oldtimer Ausstellung organisiert.
  • Yves de Mestral organisiert gemeinsam mit seinen Freunden alle zwei Jahre das international beachtete „Les Séries en Helvètie“ Treffen in der Westschweiz. Das Treffen ist für Serie-Fahrer aus ganz Europa eines der grossen Highlights in der Szene. Die Teilnehmer des Treffens 2017 besuchten im Anschluss an das Treffen im Konvois unser Jubi in St. Stephan.
  • Hans-Peter Bleuer und Nick Sonderer organisierten die Offroad Events für den Club. Zum Beispiel das „Happy Driving“, welches 2017 das erste Mal nicht mehr in Bure sondern in  Thenissey (F) stattgefunden hat.
  • Peter Rubi mit Familie organisiert das jährliche gemütliche Axalp-Wochenende mit dem legendären Fondue und dem Mondscheinbad im Holzzuber.
  • Barbara Glück organisiert jeweils das Landy Ride mit der Stiftung „Züri-Werk“, einer sozialen Einrichtung für Menschen mit Beeinträchtigungen.
  • Christoph Flory organisierte ein zweitätiges Treffen und führte die Teilnehmenden Mitglieder mit ihren Kindern in seinen Schlauchbooten sicher und professionell durch das Aargauer Wasserschloss am Zusammenfluss von Aare, Reuss und Limmat.
  • Heinz und Vreni Degen, Fritz Frehner, Paul und Tonia Egloff, Harry Sigel und Daniela Marzohl, Anna Oettiker, Patrick und Jeannette Amann, sowie Aendu und Margrith Schoepke sind Gastgeber für unsere monatlichen Clubhöck.
  • Claudia Frehner und Kuno Schnyder führen das traditionelle Raclette Essen zum offiziellen Abschluss des Clubjahres in Horw durch.

Viele weitere engagierte Clubfreundinnen und Clubfreunde tragen mit grossem Einsatz dazu bei, dass der LRoS sich weiterhin Zuwachs und Zustimmung erfreuen darf. Es ist mir nicht möglich alle namentlich zu erwähnen, die sich als Gastgeber oder Organisatoren von Höcks oder Wochenend-anlässen zur Verfügung stellten oder als Helfer und Unterstützer an grossen und kleinen Treffen mitgewirkt haben. Ihnen allen und meinen Vorstandskollegen gebührt grosser Dank und Anerkennung für die geleistete Arbeit!

Kontakte zu Land Rover Clubs und zum SHVF

Die Zusammenarbeit und Pflege der Freundschaft zu den Land Rover Clubs in der Schweiz und im Ausland ist uns im Vorstand auch im vergangenen Jahr ein wichtiges Anliegen gewesen. Mit dem Club „Amicale Land-Rover Suisse Romande“ pflegen wir bereits seit einigen Jahren trotz der sprachlichen Hürden freundschaftliche Beziehungen. Ebenfalls freundschaftlich ist die Verbindung zum Club „LRC-Edelweiss“, dem Organisator des Swiss National. Wir möchten diese Freundschaften weiterhin pflegen und ausbauen. Alle drei Clubs heissen die Mitglieder der anderen Clubs an den meisten Anlässen als Gäste herzlich willkommen. Der Vorstand ist aber auch bemüht, mit anderen Markenclubs gute Beziehungen zu pflegen. Namentlich haben wie bereits gemeinsame Aktivitäten unternommen mit dem Rover Club Schweiz, dem Land Cruiser Club Schweiz sowie dem Jeep Club Zentralschweiz. Letzterer hat unser Jubi mit einem Jeep-Chassis als Leihgabe für die Oldtimer-Ausstellung unterstützt. International pflegen wir aktive und freundschaftliche Kontakte zum Land Rover Club Luxembourg, dem Deutschen Land Rover Club e.V., dem Land Rover Club Holland, dem Dutch Land Rover Register sowie dem Norsk Land-Rover Klubb. Die gegenseitigen Besuche von Anlässen und Jubiläumsfeiern sind jedes Mal ein tolles Erlebnis! Kritisch möchte ich den Vorstand des SHVF erwähnen. Die Arbeit der Mehrheit der Exponenten des SHVF ist zweifellos im besten Sinne der Mitglieder und geprägt von grossem Engagement für die Sache. Nachdem unter grossen Streitigkeiten und Eskalationen in den Vorständen  aus den beiden Dachverbänden „Swiss Oldtimers“ und „FSVA“ 2015 neu der „SHVF“ gegründet wurde, hofften wir ein einen Neuanfang mit Ausrichtung auf die gemeinsame Sache. Mit Bedauern muss ich berichten, dass der neue Vorstand unter der Leitung von Präsident Lukas Oberholzer und Vize-Präsident André Schlatter der Transparenz und offenen Kommunikation gegenüber den Mitgliedervereinen wenig Gewicht beimessen. Lukas Oberholzer wird sich an der Delegiertenversammlung vom 21. April in Luzern für die Erneuerungswahlen nicht mehr zur Verfügung stellen. Ich hoffe der Verband zeigt bei der Wahl des Nachfolgers oder der Nachfolgerin mehr Transparenz und die zur Wahl stehenden Personen stehen dann tatsächlich dem Anforderungsprofil entsprechend für Integrität, Integration, Kommunikation und Vertrauensbildung.

Nachfolger gesucht

Schliesslich noch etwas in eigener Sache. Vize-Präsident Töbi Maag und ich suchen auf die GV 2019 Nachfolger. Ich habe immer gesagt, ich möchte das Amt als Präsident für fünf Jahre ausüben. Lange genug um etwas zu bewegen, aber doch kurz genug um Ermüdungserscheinungen vorzubeugen. Nun blicke ich auf mein sechstes Jahr als Präsident. Ich stelle mich gerne ein weiteres Jahr zu Verfügung. Das Amt macht mir viel Freude und erfüllt mich auch immer wieder mit Stolz. Ich möchte aber in einem Jahr vom Fahrersitz auf die hintere Querbank wechseln und die Fahrt in unserem grossartigen Vehikel LRoS wieder als Mitglied geniessen. Ich würde mich deshalb freuen, wenn sich jemand von Euch mit Interesse am Amt bei mir meldet. Vielleicht sogar die erste Präsidentin in unserer Geschichte? Dasselbe gilt für das Amt des Vize-Präsidenten. Am liebsten würden wir unsere möglichen Nachfolger im kommenden Jahr bereits in das Amt einführen, um an der GV 2019 einen reibungslosen Übergang zu ermöglichen. Meldet Euch, die Arbeit im Vorstand macht Spass und der Club ist gut aufgestellt!

Zum Schluss nochmals ganz herzlichen Dank an meine Vorstandsfreunde und ihre toleranten Familien und an alle engagierten Mitglieder und aktiven Unterstützer unseres Clublebens. Ihr seid grossartig!


Herzlich, Daniel Hotz
Meisterschwanden, im Januar 2018