Deutsch
Français
English

Am Steuer des LRoS • März 2014

Daniel Hotz • Präsident LRoS

Jahresbericht des Präsidenten • Generalversammlung LRoS • Januar 2014

 

Liebe Clubfreundinnen und Clubfreunde

Vor  genau einem Jahr durften wir uns in der neuen Zusammensetzung von euch als Vorstand wählen, resp. bestätigen lassen. Wenn ich nun heute meine erste Generalversammlung als Präsident durchführe, scheint es mir, als wäre die Generalversammlung 2013 erst letzte Woche gewesen. Ich freue mich, euch heute den Jahresbericht des Präsidenten über die vergangenen 12 Monate vorlesen zu dürfen. Erlaubt mir dabei in chronologischer Folge diverse Gegebenheiten des Jahres herauszupicken.

Zuerst jedoch beginne ich meinen Jahresbericht in eigener Sache Vorstand. Unser Vorstandsmitglied und Freund Philippe Woods hat sich aus persönlichen Gründen dafür entschieden, unter dem Jahr aus dem Vorstand auszutreten. Wir bedauerten und bedauern dies sehr, verstehen, respektieren und unterstützen seinen Entscheid jedoch und hoffen, Philippe weiterhin als tollen Clubfreund bei uns zu haben. Wir danken Philippe an dieser Stelle für seinen Einsatz für den Clubshop.  Wir sind aber auch glücklich darüber, in Virginie wiederum eine bilinguale Kandidatin auf die Nachfolge gefunden zu haben. Virginie setzt sich seit dem Sommer mit viel Engagement und frischen Ideen für den Shop ein und wird sich heute für die Wahl in den Vorstand zur Verfügung stellen. Der Vorstand unterstützt ihre Kandidatur.

Blenden wir nun zurück auf den Jahresanfang 2013.

Winter

Der erste Anlass im neuen Clubjahr stand im Zeichen des Wettkampfes und zwar in Form eines Schlittelrennens im Rheintal mit anschliessendem gemütlichen Beisammensein. Auf unsere Einladung hin kamen auch zwei Mitglieder des Toyota Landcruiser Club.

Der zweite Anlass stand im Zeichen der Fahrsicherheit. Der Winterfahrsicherheitskurs des TCS, mit oder ohne Land Rover ist eine gute Investition in die Fahrsicherheit und macht erst noch viel Spass.

Im Zeichen der Kameradschaft und wiederum unter reger Teilnahme unserer Freunde von Land Rover Club Luxemburg fand das traditionelle Wintertreffen auf der Axalp statt. Kameradschaft, Skifahren, Schlitteln, Winterspaziergänge und das traditionelle Fondue standen im Mittelpunkt. Nach Mitternacht konnte man die ganz Abgehärteten noch bei Whiskey und angeregten Diskussionen draussen im Hotpot beim Baden antreffen.

Frühling

Seit dem Frühling ist der Auftritt des Land Rover Club aufgefrischt und professionalisiert. Die komplett neu gestaltete Webseite wurde von den Mitgliedern gut angenommen. Auch im Forum haben sich zwischenzeitlich über 200 Mitlieder registriert. Viele beteiligen sich im Forum aktiv. Wenn noch mehr dazu kommen, wird aus dem guten Forum ein hervorragendes Forum. Auch auf Facebook haben wir unsere Präsenz gestärkt und ausgebaut. Unsere Clubseite erfreut sich grosser Beliebtheit. Jedoch wird auch weiterhin die Webseite unsere Hauptkommunikations-Plattform sein. Verbindliche und vor allem aktuelle Informationen zum Club und dem Jahresprogramm werden auf der Webseite zur Verfügung gestellt.

Im neuen Kleid tritt auch das Clubheftli auf, welches sich mit erweiterten Inhalten präsentiert. Der Vorstand ist davon überzeugt, dass das Heftli weiterhin eine wichtige Funktion für die Identifikation mit dem Club und als Werbeträger hat. Daher werden wir das Heftli auch zukünftig weiter entwickeln. Unterstützt uns dabei, für euch ein spannendes und interessantes Clubmagazin zu gestalten. Schickt eure Beiträge an den Redaktor.

Im Frühling haben wir die Einladung der Uhrenmanufaktur Jean-Richard in La Chaux de Fonds eingelöst und eine exklusive und interessante Führung durch die ansonsten streng abgeschotteten Manufakturräume erhalten. Jean Jacques Singele organisierte anschliessend ein deftiges Raclette Essen. Der Vorstand möchte solche Aktivitäten in der Westschweiz fördern und freut sich über konkrete Ideen aus dem Kreise unserer Mitglieder in der französischen Schweiz.

Sommer

Auf Einladung des Land Rover Club Holland fuhr eine Delegation von über 30 Clubmitgliedern inklusive Kindern an das 25-Jahre Jubiläum der Holländer und durfte ein unvergessliches Wochenende unter 2000 Gleichgesinnten mit ihren 800 Land Rovern erleben. Das Programm war vielfältig und hervorragend organisiert. Seither wissen wir, dass wir nicht nur ein Spitzenteam in den Team-Challenges sind, sondern auch als Gesangsverein zu überzeugen wissen. Packt also künftig eure Instrumente ein für die Treffen, unser Vizepräsi arbeitet bereits am LRoS-Singbüechli Volume 1. An diesem Anlass kam auch unser neuer Clubanhänger erstmalig zum Einsatz und hat sich bestens bewährt. Der Clubshop verzeichnete an diesem Treffen Rekordumsätze.

Nebst der Reise nach Holland war der LRoS aber auch sonst auf internationalem Land Rover Parkett vertreten. Wie schon seit vielen Jahren folgte auch dieses Jahr eine kleine Gruppe der Einladung des Land Rover Club Luxemburg, zu dem wir seit vielen Jahren sehr gute Kontakte pflegen.

Weitere Anlässe mit LRoS-Teilnahme gab es beim deutschen Land Rover Club, den Black-Landy Stammtischen sowie dem Landrover-Stammtisch in Lindau am Bodensee.

Nicht nur geografisch, auch markentechnisch schauten wir über den Tellerrand. So gab es 2013 erste gemeinsame Anlässe mit dem Toyota Landcruiser Club. Nebst dem bereits erwähnten Schlittelanlass, gab es noch zwei weitere gemeinsame Anlässe. Einer davon in Form eines gemütlichen Grillabends mit Reisevortrag Australien im Zürcher Oberland.

Im Sommer organisierten unsere Clubfreunde aus der Ostschweiz ein sehr gut besuchtes Wochenende in Frauenfeld mit kulinarischen und regionalen Highlights. Alfons hielt an diesem Treffen bei strömendem Regen seinen hervorragenden Seidenstrasse-Vortrag und wurde anschliessend unser 400tes Mitglied.

Am Swiss National des Land Rover Club Edelweiss nahmen auch dieses Jahr wieder Mitglieder des LRoS teil.

Seit dem Sommer sind nun auch die Vertreter der Serie-Fraktion in ihren Funktionen als FIVA-Pass Experten ausgebildet und stellten bereits erste Veteranen Pässe aus.

Herbst

Die Serie-Fahrer des Clubs trafen sich auch dieses Jahr wieder am mit viel Herzblut organisierten Serie-Treffen unserer westschweizer Mitglieder in Biere.

Einige Mitglieder fuhren die Gäste einer Hochzeit. Das Brautpaar und die Gäste waren begeistert. Solche Aktionen sind gut für das Image des Clubs. Super!

Die „hardcore“ Fraktion traf sich wiederum in Bure zum „Happy Driving“, wo nebst der fahrerischen Aus- und Weiterbildung im Gelände sowie der sicheren Fahrzeugbergung aus misslichen Situationen auch die Kameradschaft gepflegt wird.

Das Clubjahr durften wir auch 2013 in Horw beim Raclette ausklingen lassen. Über 80 Mitglieder genossen diesen gemütlichen Abend und plauderten bis tief in die Nacht über vergangene und bevorliegende Abenteuer.

Die Freitagstreffen

Die Bemühungen, die Freitagstreffen mit besonderen Aktivitäten und Vorträgen zu bereichern, kommen bei den Mitgliedern gut an. Die Freitagstreffen verzeichneten rekordverdächtige Teilnehmerzahlen. Zwischen 30 und 70 Personen Personen verfolgten die Vorträge zu Technik und Reisen oder genossen Wildschwein aus eigener Jagd. Der Vorstand freut sich sehr darüber, dass wir fast an jedem Treffen einen oder mehrere Gäste oder Neumitglieder begrüssen durften. So wuchs der Mitgliederbestand des LRoS 2013 von ca. 380 auf 420 Mitgliedschaften.

Die steigenden Teilnehmerzahlen an den Anlässen und Freitagstreffen stellen die Organisatoren jedoch logistisch vor grosse Herausforderungen. Es wird immer anspruchsvoller die richtige Menge an Grillfleisch, Salaten, Getränken und Snacks zum Selbstkostenpreis zur Verfügung zu stellen. Die Organisatoren sind euch darum sehr dankbar, wenn ihr euch für die Teilnahme an den Freitagstreffen anmeldet. Den Link für die Email-Anmeldung findet ihr jeweils in der Agenda auf der Webseite. Die Anmeldung kann natürlich auch per Telefon oder persönlich erfolgen. Selbstverständlich ist aber es auch in Zukunft möglich, spontan zu kommen, wenn es mal nicht anders geht.

Zudem wollen wir im nächsten Jahr die Freitagstreffen geografisch weiter ausdehnen. Wir wollen auch einen Höck näher an der Westschweiz, um vermehrt die Clubfreunde aus der Westschweiz begrüssen zu können. Damit soll auch Fritz etwas entlastet werden. Er will sich ab kommendem Jahr mehr Zeit fürs Reisen nehmen.

Euch allen, die als Gastgeber für die Freitagstreffen oder Organisatoren eines Anlasses dazu beigetragen habt, ein lebendiges und abwechslungsreiches Clubjahr zu gestalten ein grosses und sehr herzliches Dankeschön!

Weiteres aus dem Vorstand

Nebst den im Programm sichtbaren Aktivitäten laufen auch Abklärungen für die Schaffung von Mehrwerten für die Clubmitglieder. Dazu wollen wir auch den Mitgliederausweis wieder einführen. Wir verfolgen diverse Ideen, vom Einkaufsrabatt auf Teile und Zubehör bis zu Vorzugsprämien auf der Automobilversicherung für Clubmitglieder.

Aber auch Gedanken über ein begrenztes und klar umrissenes Engagement als Club in verkehrspolitischen Fragen sind vorhanden. Dazu wollen wir Euch an der Generalversammlung 2014 befragen. Und schliesslich sind wir auch schon dabei, uns Gedanken über mögliche Standorte für die Durchführung des 30-Jahre Jubiläums des Clubs zu machen. Dazu suchen wir in der Deutschschweiz eine geeignete Lokalität, idealerweise eines der Armee mit Infrastruktur.

Ich glaube wir dürfen insgesamt stolz sein auf das Erreichte und optimistisch weiter darauf aufbauen. Wir alle gemeinsam, als Club und Freunde des LRoS.

 

Daniel Hotz